RandNotizen

Marlen Hobrack
Als hoffnungsloses Notizzettelopfer bin ich wirklich furchtbar froh, um nicht zu sagen: erleichtert, dass endlich einmal jemand über den Notizzettel theoretisiert. Das tut Hektor Haarkötter in seinem Buch und stellt gleich noch eine These auf, die ein unverrückbares Diktum (ich sage: unverrrrückbar) in Frage stellt: Haarkötter behauptet nämlich, dass der Notizzettel nicht kommunizieren will, dass er ein Kommunikant ohne Kommunikat ist (take this, Watzlawick). Und überhaupt schreiben wir...

Pauline Harmange schreibt über ihren Hass auf Männer. Kann Hass ein legitimes politisches Mittel sein?

Der Politikwissenschaftler Francis Fukuyama beschreibt in seinem Buch "Identität" die mangelnde Anerkennung von Würde als Ursache für den Vertrauensverlust in liberale Demokratien. Leider vergisst er, die Rolle des Kapitalismus bei diesem Verlust zu beleuchten

Wie entsteht die Unmittelbarkeit in Hilary Mantels Texten, wie gelingt es ihr, in prägnanter, beinahe trockener Prosa so große Geschichten zu erzählen?

Mehr von mir

Randnotizen

Bemerkungen und Beobachtungen zu aktuellen Lektüren und gesellschaftlichen Debatten gibt's hier.

Kritiken

Kritiken und Betrachtungen zu Ausstellungen in Dresden und Leipzig findest du hier.

Literatur

Meine Kurzgeschichten, veröffentlicht und unveröffentlicht. Schöngeistiges und Trash. StoryShorts eben.